Dos

Dos.
Massnahmen für das Kundenmanagement.

Ihr Kunde will verstanden werden. Es gilt, seine Sicht auf Ihre Produkte und Dienstleistungen einzunehmen.

Kennen Sie die Perspektive Ihrer Kunden?

Mit Customer-Journey-Mapping und comza – [kɔmsa] etablieren Sie in 3 Schritten die Denke aus Sicht der Kunden für Ihr Unternehmen.

Wir versetzen uns in Ihre Kunden und beschreiben sie als Persona. Mit Vorlieben, Erwartungen, Soziographie und Informations- sowie Kauf-Verhalten.

Eine Persona steht stellvertretend für eine Kundengruppe.

Persona-Beschreibung

Wir machen einen kognitiven Walkthrough und beschreiben die Erfahrungen, die Kunden im Kaufprozess mit Ihrem Unternehmen machen. Und dokumentieren sie als Customer-Journey-Map.

Die Customer Journey Map bildet die Verhaltenslinie einer Persona ab.

Customer Journey Map

In einem Workshop erarbeiten wir zusammen mit Ihnen die Handlungsempfehlungen für die Verbesserung des Kunden-Erlebnisses entlang Ihres Verkaufsprozesses. Und überführen die isolierten Themen in konkrete Business-Anforderungen.

Und wie stellen wir sicher, dass wir an alles gedacht haben?

Die Kundenperspektive orientiert sich durchgängig am Kundenzyklus. Sind alle Phasen beleuchtet, halten Sie den Kunden im Loop.

Der Kundenzyklus mit seinen 7 Phasen.

Customer Lifecycle

Welchen Mehrwert erhalten Sie?

Skalierbare Ergebnisse.

Do-it-yourself-Approach. Wenn Sie in Ihrem Unternehmen die Methodik des Customer-Journey-Mappings etabliert haben, können Sie mit wenig Aufwand ganz einfach weitere Fragestellungen in weiteren Workshops beleuchten. Komplett eigenständig. Auch die Dokumentation gelingt und baut auf den bestehenden Erkenntnissen auf.

End-to-End Lifecycle-Denken.

Fleissarbeit. Wenn die intensiv-kreativen Momente für die Akquise erarbeitet sind, geht es darum bis ans Ende der Tage der Beziehung mit dem Kunden die Erwartungshaltung zu erfüllen. Mit Relation Mapping beleuchten Sie die relevanten Begeisterungspotentiale.

Creativity meets Data.

Die kreativen Ideen von Marketers – getrieben von der Konkurrenz und unaufhaltbaren Trends in der Gesellschaft – haben einen grossen Bedarf an Kundendaten. Mit Relation Mapping sprechen CMO und CIO die gleiche Sprache.

Online-Potentiale heben.

Früher ging Vieles online. – Heute muss Vieles online sein. Denn die Kunden sind mobil erreichbar. Überall. Jederzeit. Wer es verpasst, die Strategie entsprechend auszurichten, wird überholt. Schnell. Mit der Sicht aus der Kundenperspektive setzen Sie den Fokus und die richtigen Prioritäten. Online. Mobile.

Durchgängig. Kanalübergreifend.

Kunden verhaltet euch! Am liebsten hybrid: zu verschiedenen Zeitpunkten auf verschiedenen Geräten. Mit Relation Mapping zeigen Sie auf, was es braucht, um dem Kunden an jedem Touchpoint das stimmige Erlebnis zu bieten.

Zentrales Element: Verkaufen.

Das hilft: Exposure, Branding, Likes, Retweets. Das ist die Basis: Verkaufen. Die Tugend des guten Verkaufens ist gleich bedeutend wie vor 100 Jahren. Neu ist zusätzlich der Online-Kanal zu adressieren. Mit Relation Mapping verstehen Sie es, die Offline-Verkaufsprinzipien online in Szene zu setzen.

Kennenlernen.

Mit comza – [kɔmsa] aus Sicht des Kunden denken und handeln.

Es ist ausser Frage: Zentral für den unternehmerischen Erfolg sind Produkte oder Dienstleistungen, die im Angebot stehen. Der Kaufentscheid hingegen ist zu einem grossen Anteil über Emotionen gesteuert. – Für die Unternehmung heisst das, aus Daten über den Kunden Wissen zu generieren und richtig anzuwenden. – Der Kunde legt Wert darauf, dass er über alle Kanäle eine für ihn stimmige Erfahrung macht.

Tools.

Im Loop bleiben zu Themen rund um Sales-Excellence.

SugarCRM Partner
Authorized Sugar-Partner

comza – [kɔmsa]. So geht’s. Auch.